Wie tief sollte ein Koiteich sein?

Damit ein Koifisch sich wohlfühlen kann benötigt er einen perfekt angelegten Teich. Neben der Wassertiefe muss der Standort klug gewählt werden. Dies bedeutet, dass der Teich nicht direkt unter einem Baum angelegt werden darf, da sich in diesem Fall durch den ständigen Schatten das Wasser nicht ausreichend erwärmen kann. Herunterfallendes Laub führt zudem zu einer unnötigen Verschmutzung des Wassers im Teich.

Welche Tiefe ist die richtige?

Zunächst benötigt ein ausgewachsener Koi ungefähr 1000 Liter Wasser. Der Teich sollte ungefähr 1,80 m bis 2 m tief gebaut werden. Dies soll verhindern das untere Teichschichten im Winter einfrieren können. Bei der Planung sollte jedoch auch auf eine ausreichende Größe des Beckens geachtet werden. Ein Koi fühlt sich in einer Gruppe am wohlsten. Schwimmen 10 bis 20 Fische dieser Art in einem Teich, sollte die Fläche in etwa 10 bis 20 Quadratmeter betragen, denn jeder Koi benötigt etwa 1 m² Fläche. Ist der Teich tief und auch groß genug kann dieser unter Umständen immer noch nicht optimal sein! Wichtig ist es auf steile Wände zu achten! Steil angelegte Wände bieten dem Koi Schutz vor anderen Tieren, insbesondere vor Fischreihern. Wer einen großen Teich mit vielen Koifischen in seinem Garten oder auf dem eigenen Grundstück anlegen möchte, benötigt in vielen Fällen eine Baugenehmigung.